AbbVie Deutschland folgen

AbbVie bietet Mitarbeitern in Ludwigshafen innovatives Modell zur Kinderbetreuung

Pressemitteilung   •   Mai 04, 2017 17:30 CEST

Von links nach rechts: Dorothea Frey von der Familiengenossenschaft, Stefan Simianer, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung von AbbVie Deutschland, Fritz Richter, ehemaliger Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei AbbVie Deutschland,
  • Am AbbVie-Standort Ludwigshafen gibt es seit kurzem eine flexible Betreuungsmöglichkeit für Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren.
  • Neuartiges Konzept der Kindertagespflegestelle ist einmalig in Rheinland-Pfalz.
  • Das BioPharma-Unternehmen stellt moderne Räumlichkeiten mit großem Außengelände zur Verfügung, die Familiengenossenschaft eG der Metropolregion Rhein-Necker betreibt die Einrichtung.
  • Die neue Stätte entstand in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigshafen.

Ludwigshafen, 4. Mai 2017– Das forschende BioPharma-Unternehmen AbbVie Deutschland eröffnete heute offiziell die erste Kindertagespflegestelle am Standort Ludwigshafen. Mit dem Angebot will AbbVie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter fördern.

Grundlage für das aktuelle Modell war eine Gesetzesänderung in Rheinland-Pfalz im Jahr 2013. Seither kann die Kinderbetreuung, angelehnt an das „Tagesmutterkonzept“, auch in geeigneten Räumen außerhalb von Kindertagesstätten oder Privatwohnungen erfolgen. So sollte Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, gute Betreuungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz zu schaffen. „Wir haben viele Jahre daran gearbeitet, unseren Mitarbeitern eine familienfreundliche und flexible Kinderbetreuung anzubieten“, erklärt Dr. Stefan Simianer, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung. „Umso mehr freut es uns, dass wir jetzt ein ideales Konstrukt in Verbindung mit einem sehr kompetenten Partner umsetzten konnten.“

Ein Höchstmaß an Flexibilität

Die Partnerschaft gestaltet sich folgendermaßen: AbbVie errichtete auf einem vorgelagerten Grundstück an der Knollstraße ein modernes Gebäude mit Außengelände. Den Betrieb sowie die komplette Organisation übernimmt die Familiengenossenschaft eG der Metropolregion Rhein-Neckar – ein anerkannter Bildungsträger sowie genossenschaftlicher Verbund von investierenden Unternehmen und aktiven Betreuungspersonen, bei dem auch AbbVie Mitglied ist. Die Einrichtung gewährleistet, so wie bei einer Tagesmutter/-vater, eine individuelle Betreuung. Im ersten Schritt werden bis zu fünf Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren von zwei Tagesmüttern im Wechsel betreut. Bei entsprechender Nachfrage kann das Angebot um zusätzliche Plätze erweitert werden. Das Konzept ermöglicht komfortable Öffnungszeiten von 7:30 bis 18 Uhr, und minimiert die Schließzeiten auf den Zeitraum vom 23. bis 31. Dezember – so wird Eltern ein Höchstmaß an Flexibilität geboten „Wir haben mit einem Unternehmen aus Baden–Württemberg bereits seit 2011 ein ähnliches Konzept der betriebsnahen Kindertagespflege umgesetzt und freuen uns, nun auch mit AbbVie einen ersten Partner in Rheinland-Pfalz gefunden zu haben“, sagt Frau Schreiner, Geschäftsführerin bei der Familiengenossenschaft eG. Mit dem Angebot helfen AbbVie und die Familiengenossenschaft auch dabei, die vorhandene Lücke bei der regionalen Betreuung von Kleinstkindern zu schließen.

Das Gebäude verfügt über einen Spiel-, Schlaf- und Wickelraum sowie eine eigene Küche, in der die Tagesmutter täglich ein gesundes und frisches Mittagessen für die Kinder zubereitet. Außerdem gibt es eine überdachte Terrasse sowie ein 450 m² großes Außengelände. Bei der Planung hatte AbbVie eng mit der Stadt Ludwigshafen und der Baubehörde zusammengearbeitet. Besonderes Augenmerk wurde auf das Thema Sicherheit gelegt. Die Einrichtung ist eine anerkannte Kindertagespflege, so dass die Eltern – wie bei einer privaten Tagesmutter – eine Bezuschussung vom Jugendamt ihres Wohnorts erhalten.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf als wichtige Komponente

„Uns war es ein großes Anliegen, jungen Mitarbeitern mit Familie eine noch bessere Work-Life-Balance zu ermöglichen“, sagt HR Director Manfred Koch. „Dadurch stärken wir nicht nur unsere Attraktivität als Arbeitgeber, sondern können auch früher wieder auf unser hochqualifiziertes Personal zählen. So machen wir es möglich, dass sich bei uns Karriere und Familie noch besser vereinbaren lassen.“ Die Kindertagespflegestelle ist dabei nur eines von vielen Angeboten bei AbbVie. Eine wichtige Rolle spielen außerdem flexible Arbeitszeitmodelle, bei denen Arbeitszeiten und -orte nach individuellen Bedürfnissen angepasst werden können. Darüber hinaus bietet das BioPharma-Unternehmen über einen unabhängigen Partner individuelle Beratung für alle Lebenssituationen, wie beispielsweise der Organisation von Pflege an. Über die Familiengenossenschaft und famPlus unterstützt AbbVie seine Mitarbeiter auch bei der Vermittlung von Kinderbetreuung oder Ferienprogrammen. Bei einem kurzfristigen Ausfall der Betreuung kann außerdem auf ein Eltern-Kind-Büro am Standort zurückgegriffen werden. Aufgrund seiner exzellenten Mitarbeiterorientierung wurde AbbVie mit dem zweiten Platz unter den Top Arbeitgebern 2017 ausgezeichnet. 

AbbVie (NYSE:ABBV) ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen. Mission von AbbVie ist es, mit seiner Expertise, seinem einzigartigen Innovationsansatz und seinen engagierten Mitarbeitern neuartige Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt zu entwickeln und bereitzustellen. Zusammen mit seiner hundertprozentigen Tochtergesellschaft Pharmacyclics beschäftigt AbbVie weltweit mehr als 29.000 Mitarbeiter und vertreibt Medikamente in mehr als 170 Ländern. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Insgesamt beschäftigt AbbVie Deutschland rund 2.600 Mitarbeiter. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.abbvie.com und www.abbvie.de. Folgen Sie @abbvie_de auf Twitter oder besuchen Sie unsere Karriereseite auf Facebook.