AbbVie Deutschland folgen

Aktuelle Themen und Debatten rund um Original‐Biologika/Biosimilars jetzt auf www.biologika‐info.de

Pressemitteilung   •   Okt 18, 2016 16:00 CEST

WIESBADEN, 18. Oktober 2016 – Die Webseite www.biologika‐info.de informiert Ärzte, Patienten und Entscheider im Gesundheitswesen umfassend über die Herstellung, Entwicklung und Anwendung von Biologika, inklusive Biosimilars. Ab jetzt bietet das Online‐Portal zusätzliche Inhalte und greift regelmäßig aktuelle Themen über gesundheitspolitische Entwicklungen, den Wert von Biologika‐Therapien sowie deren Rahmenbedingungen auf. Für Journalisten gibt es zudem ein neues, umfangreiches Mediencenter.

Um aktuelle Themen und Debatten rund um den Einsatz von Biologika, einschließlich Biosimilars, noch besser abbilden zu können, wurde die Startseite des Online‐Portals neu gestaltet. Auf dieser finden Nutzer ab jetzt Artikel zu aktuellen Diskussionen sowie zu den unterschiedlichen Forderungen und Positionen von Fachgesellschaften, aber auch Statements aus Wissenschaft, Medizin, Forschung und Entwicklung. Neu ist auch die Rubrik „Schon gewusst?“. In dieser werden regelmäßig Zahlen, Daten und Fakten rund um Biologika in Form von Infografiken, Abbildungen und Videos aufbereitet. Im neuen Mediencenter stehen nun Pressemitteilungen, Videos und Infografiken zum Download zur Verfügung.

Entwicklungen in der Therapie mit Biologika
Biologika sind biotechnologische, mithilfe von lebenden Zellen hergestellte Medikamente. Ihr Herstellungsprozess, der aus bis zu 5.000 Einzelschritten bestehen kann, ist ausgesprochen komplex und reagiert selbst auf minimale Veränderungen empfindlich.1 Zu den größten und komplexesten Biologika zählen derzeit die monoklonalen Antikörper (MAK). Sie haben die Therapieoptionen bei chronisch‐entzündlichen Erkrankungen, wie Rheuma, Morbus Crohn oder Psoriasis, deutlich erweitert. Biosimilars sind Nachahmerpräparate von originalen Biologika‐Medikamenten, die dem Referenzprodukt lediglich ähnlich (engl. similar) aber nicht identisch sind.

In Europa wurden im vergangenen Jahr die ersten Biosimilars von monoklonalen Antikörpern zugelassen.2,3 Anders als bei Generika handelt es sich bei Biosimilars nicht um identische Kopien des Originalprodukts. Sie unterscheiden sich unter anderem in den verwendeten Zelllinien und in den Schritten des Herstellungsprozesses.4 Daher rücken mit der Zulassung der Biosimilars dieser hochkomplexen Moleküle neue Debatten zu Zulassungsverfahren, Produktwechseln und der Wirtschaftlichkeit der Biologika‐Therapien in den Fokus.

Literatur
1 AbbVie data on file
2 Pressemitteilung Hospira: „Hospira führt den ersten biosimilaren monoklonalen Antikörper (mAb) InflectraTM (Infliximab) auf wichtigen europäischen Märkten ein“ vom 16. Februar 2015
3 Pressemitteilung Mundipharma: „Biosimilars nun auch in der Rheumatologie“ vom 22. Oktober 2015
4 vfa‐Broschüre „Biopharmazeutika. Hightech im Dienst der Patienten“. Stand Dezember 2010.

AbbVie (NYSE:ABBV) ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen. Mission von AbbVie ist es, mit seiner Expertise, seinem einzigartigen Innovationsansatz und seinen engagierten Mitarbeitern neuartige Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt zu entwickeln und bereitzustellen. Zusammen mit seiner hundertprozentigen Tochtergesellschaft Pharmacyclics beschäftigt AbbVie weltweit mehr als 28.000 Mitarbeiter und vertreibt Medikamente in mehr als 170 Ländern. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Insgesamt beschäftigt AbbVie Deutschland rund 2.600 Mitarbeiter. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.abbvie.com und www.abbvie.de. Folgen Sie @abbvie_de auf Twitter oder besuchen Sie unsere Karriereseite auf Facebook.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument