Direkt zum Inhalt springen
AbbVie und Genmab schließen Forschungskooperation in der Onkologie

News -

AbbVie und Genmab schließen Forschungskooperation in der Onkologie

AbbVie und Genmab haben eine umfassende Kooperation unterzeichnet, mit der drei von Genmabs bispezifischen Antikörper-Kandidaten in der frühen Entwicklungsphase gemeinsam entwickelt und vermarktet werden sollen. Darüber hinaus arbeiten die Unternehmen künftig in der Suchforschung für differenzierte Antikörpertherapeutika zur Krebsbehandlung zusammen.

Die Kooperation bringt Genmabs DuoBody-Technologie mit seinen bispezifischen Antikörper-Therapiekandidaten der nächsten Generation und die Antikörper-Wirkstoff-Konjugat (ADC)-Plattform von AbbVie zusammen:

  • Die beiden Unternehmen entwickeln künftig gemeinsam Genmabs bispezifische Antikörperprogramme der nächsten Generation weiter: Epcoritamab (DuoBody®-CD3xCD20), DuoHexaBody®-CD37xCD37 and DuoBody-CD3x5T4.
  • In der Suchforschung umfasst die Zusammenarbeit Antikörperkandidaten beider Unternehmen: Bis zu vier differenzierte Antikörperkandidaten der nächsten Generation, die das Potenzial zur Behandlung sowohl solider Tumoren als auch maligner hämatologischer Erkrankungen haben, sollen mit Hilfe von Genmabs DuoBody-Technologie mit AbbVies Wirkstoff- und ADC-Technologie gemeinsam eruiert und weiterentwickelt werden.

Genmabs DuoBody-CD3-Technologie bindet und lenkt zytotoxische T-Zellen selektiv an Tumoren, um eine Immunreaktion gegenüber malignen Tumorzellen sowie deren Abtötung hervorzurufen. Diese Wirkung kann durch Kombination mit AbbVies ADC-Technologie noch verstärkt werden, bei der selektiv ein Zellgift in die Krebszellen eingebracht wird. Normale, gesunde Zellen bleiben potenziell unangetastet, was einen gezielteren, weniger toxischen Behandlungsansatz bedeuten kann.

Über Epcoritamab (DuoBody-CD3xCD20)
Epcoritamab (DuoBody-CD3xCD20) ist ein bispezifischer Antikörper, der mit der DuoBody-Technologie von Genmab entwickelt wurde. Epcoritamab zielt auf CD3, das von T‑Zellen exprimiert wird und Teil des Signalübertragungskomplexes von T‑Zell-Rezeptoren ist, und auf CD20, ein klinisch gut validiertes therapeutisches Target, ab. CD20 wird bei den meisten malignen B‑Zell-Lymphomen exprimiert, darunter die chronische lymphatische Leukämie (CLL), das diffuse großzellige B‑Zell-Lymphom (DLBCL), das follikuläre Lymphom (FL) und das Mantelzelllymphom (MCL).

Über Genmab 
Genmab ist ein börsennotiertes, internationales Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Erforschung und Entwicklung differenzierter Antikörpertherapeutika zur Krebsbehandlung spezialisiert hat. Das 1999 gegründete Unternehmen hat drei zugelassene Antikörper entwickelt. Genmab unterhält Partnerschaften mit führenden pharmazeutischen und biotechnologischen Unternehmen. Der Firmensitz von Genmab befindet sich in Kopenhagen/Dänemark; weitere Standorte sind Utrecht/Niederlande, Princeton, New Jersey/USA und Tokio/Japan.

Hier geht es zur englischsprachigen Pressemitteilung.

Themen

Kategorien

Pressekontakt

Maren Nienstedt

Maren Nienstedt

Communication Manager Hematology-Oncology & Dermatology

Zugehörige Meldungen

Ein forschendes BioPharma-Unternehmen

AbbVie (NYSE:ABBV) ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen. AbbVie hat sich zum Ziel gesetzt, neuartige Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt bereitzustellen und die medizinischen Herausforderungen von morgen anzugehen. AbbVie will einen echten Unterschied im Leben von Menschen machen und ist in verschiedenen wichtigen Therapiegebieten tätig: Immunologie, Onkologie, Neurologie, Augenheilkunde und Virologie sowie mit dem Portfolio von Allergan Aesthetics in der medizinischen Ästhetik. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Insgesamt beschäftigt AbbVie weltweit 48.000 und in Deutschland rund 3.000 Mitarbeiter*innen. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.abbvie.com und www.abbvie.de . Folgen Sie @abbvie_de auf Twitter oder besuchen Sie unsere Profile auf Facebook oder LinkedIn. Unter www.abbvie-care.de finden Sie umfangreiche Informationen zu den Therapiegebieten, in denen AbbVie tätig ist.