AbbVie Deutschland folgen

Pressemitteilungen Alle 5 Treffer anzeigen

AbbVie, Harbour BioMed, Universität Utrecht und Erasmus Medical Center kooperieren zu Covid-19

AbbVie, Harbour BioMed, Universität Utrecht und Erasmus Medical Center kooperieren zu Covid-19

Pressemitteilungen   •   Jun 16, 2020 09:39 CEST

AbbVie, Harbour BioMed, die Universität Utrecht und das Erasmus Medical Center kooperieren bei der Entwicklung einer Therapie mit monoklonalen Antikörpern zur Prävention und Behandlung von COVID‑19

AbbVie und Jacobio forschen zukünftig gemeinsam an Tumor-Inhibitoren
Neuen Ansätzen für Patienten mit Krebs, Autoimmunerkrankungen oder Alzheimer auf der Spur:  AbbVie investiert über 100 Millionen Euro in den Forschungsstandort Ludwigshafen

Neuen Ansätzen für Patienten mit Krebs, Autoimmunerkrankungen oder Alzheimer auf der Spur: AbbVie investiert über 100 Millionen Euro in den Forschungsstandort Ludwigshafen

Pressemitteilungen   •   Okt 29, 2019 16:41 CET

Ludwigshafen, 29. Oktober 2019: In den kommenden Jahren wird AbbVie seinen weltweit zweitgrößten Forschungsstandort Ludwigsha­fen mit Investitionen von mehr als 100 Millionen Euro für die Zukunft stärken. Der Standort Ludwigshafen ist globales Kompetenzzentrum zur Entwicklung von neuen Therapien gegen einige der schwersten und komplexesten neurologischen Krankheiten der Welt, wie z. B. Alzheimer.

AbbVie und Turnstone Biologics geben weltweite Zusammenarbeit bei Viro-Immuntherapien in der Onkologie bekannt

AbbVie und Turnstone Biologics geben weltweite Zusammenarbeit bei Viro-Immuntherapien in der Onkologie bekannt

Pressemitteilungen   •   Okt 10, 2017 15:00 CEST

AbbVie und Turnstone Biologics, ein Immunonkologie-Unternehmen mit Fokus auf der klinischen Entwicklung, geben eine Vereinbarung bekannt, nach der AbbVie eine exklusive Option erhält, bis zu drei der Immuntherapien mit onkolytischen Viren der nächsten Generation von Turnstone Biologics einzulizensieren.

News Alle 35 Treffer anzeigen

Was Matrosen und Zitronen mit klinischer Forschung zu tun haben

Was Matrosen und Zitronen mit klinischer Forschung zu tun haben

News   •   Mai 20, 2020 08:40 CEST

Vor mehr als 270 Jahren wagte der schottische Arzt James Lind auf einem Schiff einen damals einzigartigen Versuch – mit Erfolg: Auf der Suche nach einer Behandlungsmöglichkeit von an Skorbut erkrankten Matrosen gelangte er zu einer wirksamen Therapie. Was die Zukunft aus Linds Versuch gewann, war mehr als nur die Antwort auf Skorbut: Es war die Idee der klinischen Studie überhaupt.

AbbVie veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2020

AbbVie veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2020

News   •   Apr 21, 2020 15:00 CEST

Warum es wichtig ist, in medizinische Forschung zu investieren
AbbVie veröffentlicht Zahlen zum vierten Quartal und zum Geschäftsjahr 2019

Bilder Alle 19 Treffer anzeigen

D6J01-0020

D6J01-0020

Lizenz © All rights reserved (allow download)
Herunterladen
Größe

249 KB • 1280 x 720 px

Forschung und Entwicklung in Ludwigshafen
Infografik_Zitat_Salfeld1_Wer nicht oft genug scheitert

Infografik_Zitat_Salfeld1...

Lizenz © All rights reserved (allow download)
Herunterladen
Größe

276 KB • 1024 x 512 px

AbbVie Deutschland Produktion in Ludwigshafen

AbbVie Deutschland Produk...

Zwei Mitarbeiter bereiten eine Einwaage im Isolatorbereich vor. Dabei wird der Container mit den Hilfsstoffen für die Wirkstoffeinwaage u...

Lizenz Creative Commons Zuschreibung, keine Veränderungen erlaubt
Herunterladen
Größe

467 KB • 2500 x 1667 px

Videos 3 Treffer

Jochen Salfeld von AbbVie über Forschung an rheumatoider Arthritis

Jochen Salfeld von AbbVie...

Jochen Salfeld, Vice President, Global Biologics Discovery und Distinguished Research Fellow bei AbbVie, erklärt die hoch gesteckten Ziel...

Lizenz Nicht-kommerzielle Nutzung
Herunterladen
Größe

854 x 480 px

Normale Zelle / EGFR-amplifizierte Zelle

Normale Zelle / EGFR-ampl...

Lizenz Alle Rechte vorbehalten
Größe

640 x 320 px

AbbVie Standort Deutschland - Forschung und Innovation

AbbVie Standort Deutschla...

In Deutschland arbeiten rund 2.600 Mitarbeiter jeden Tag daran, einen echten Unterschied im Leben von Menschen zu machen. Neben der zielg...

Lizenz Alle Rechte bleiben vorbehalten
Größe

640 x 360 px

Dokumente Alle 11 Treffer anzeigen

AbbVies Engagement für vernachlässigte Tropenkrankheiten

Um vernachlässigte Tropenkrankheiten (NTDs) zu verhindern, unter Kontrolle zu bringen oder auszurotten, ist eine Kombination aus wissenschaftlicher Innovation, sozialer und ökonomischer Intervention, politischer Unterstützung und neuen Finanzierungsmodellen notwendig. Dafür sind neue Modelle partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Regierungen, der Zivilgesellschaft und Unternehmen nötig.

Infografik: Lebenszyklus eines Fadenwurms

Infografik: Lebenszyklus eines Fadenwurms

Dokumente   •   15.07.2019 10:00 CEST

Fadenwürmer sind für eine der verheerendsten Erkrankungen in Entwicklungsländern verantwortlich: die Flussblindheit. Die Infografik zeigt den Lebenszyklus eines Fadenwurms auf - und den damit verbundenen Infektionszyklus.

Factsheet: Akute myeloische Leukämie (AML)

Factsheet: Akute myeloische Leukämie (AML)

Dokumente   •   10.04.2019 17:28 CEST

Die akute myeloische Leukämie (AML) ist eine sehr schnell fortschreitende Krebserkrankung des Blutes und des Knochenmarks. Sie ist die am weitesten verbreitete Form einer akuten Leukämie bei Erwachsenen. Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen. Die AML macht 22 % aller Leukämien bei Frauen und 19 % bei Männern in Deutschland aus.

AbbVie in der Onkologie - Überblick Blutkrebserkrankungen

AbbVie hat sich zum Ziel gesetzt, innovative Arzneimittel zu entwickeln und so die Therapielandschaft bei Blutkrebserkrankungen zu revolutionieren. Die Wissenschaftler und Forscher von AbbVie nutzen ihre umfassende Expertise und Erfahrung in der Onkologie, um die Entstehung und Ausbreitung von Krebs mit Hilfe neuartiger Wirkmechanismen und Anwendungsformen zu unterbinden.

Kontaktpersonen 1 Treffer

  • Manager Communication & Content Strategies / Brand Communication Manager Neurologie / HCV (interim)
  • chmrriedstgainwwe.ieblalinuzdzegelyelngwerjk@aiobbngvihbe.wecoigmnn