AbbVie Deutschland folgen

Tierisch engagiert: AbbVie-Mitarbeiter als „Helfende Hände“ im Einsatz

Pressemitteilung   •   Jun 27, 2017 17:49 CEST

  • Langjähriges regionales Engagement mit der Aktion „Helfende Hände"
  • Umfangreiche Renovierungs- und Umbauarbeiten im Wildpark Ludwigshafen-Rheingönheim
  • Über 160 Mitarbeiter packen bei der zweitägigen Aktion an
    LUDWIGSHAFEN, 27. Juni 2017 – Bereits zum neunten Mal unterstützt das forschende BioPharma-Unternehmen AbbVie Deutschland mit seiner jährlichen Aktion „Helfende Hände“ soziale oder gemeinnützige Einrichtungen in der Region. Über 160 Mitarbeiter setzten ihr handwerkliches Geschick an zwei Tagen im Wildpark Ludwigshafen-Rheingönheim (20. und 27. Juni) ein. Dabei arbeiteten sie einen umfangreichen Projektplan ab, der in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigshafen erstellt wurde.

    Mit vielfältigen Instandhaltungs- und Umbauarbeiten unterstützten die AbbVie-Helfer nicht nur den Erhalt des Wildparks, sondern schufen auch Neues, um die Anlage weiterzuentwickeln. Was mit dem tatkräftigen Einsatz von gut 70 Mitarbeitern am 20. Juni begann, wurde heute nach einem weiteren langen Einsatztag erfolgreich vollendet. Ein Highlight: Besucher dürfen sich zukünftig über ein neues Hochplateau mit behindertengerechtem Zugang am Luchsgehege freuen. Auch für ein noch erholsameres Besuchserlebnis packten die Helfer fleißig an. So wurden auf dem gesamten Gelände unter anderem zehn neue Bänke aufgebaut, zahlreiche Eichen gepflanzt, neue Informationstafeln aufgestellt und zwei Balancierwege angelegt.

    Für die Zukunft gemeinsam aktiv

    Damit der Wildpark, wie bereits seit über 50 Jahren, ein attraktives Ausflugsziel für Familien und Kinder in der Region bleibt, kümmerten sich die „Helfenden Hände“ auch um die Aufbereitung und Pflege der bestehenden Infrastruktur: So wurden beispielsweise der Kinderspielplatz sowie Bänke und Tische des Geländes in stundenlanger Renovierungsarbeit instand gesetzt, Wege ausgebessert und der Barfußpfad überarbeitet. AbbVie finanzierte das notwendige Material für alle Um- und Aufbauten. Unterstützt wurden die Helfer nicht nur von Experten der Stadt Ludwigshafen, sondern auch vom Team des AbbVie-Mitarbeiterrestaurants, das für das leibliche Wohl sorgte.

    Noch während am Ende des zweiten Tages die letzten Handgriffe unternommen wurden, zog Dr. Hendrik von Büren, verantwortlich für den Bereich Arzneimittelentwicklung, ein zufriedenes Fazit: „Ich staune jedes Jahr aufs Neue darüber, was wir, auch abseits unserer täglichen Arbeit, zusammen schaffen können. Außerdem macht das Arbeiten für den guten Zweck wirklich Spaß!“ Mit dieser Überzeugung ist man in der deutschen Niederlassung nicht allein: Die Aktionstage waren Teil der weltweiten AbbVie-Initiative „Week of Possibilities“ für ehrenamtliches, soziales Engagement. Dabei leisteten im vergangenen Jahr über 6.000 Mitarbeiter mehr als 26.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden ab.

    Engagement vor der eigenen Haustür

    Mit großer Unterstützung seiner Mitarbeiter bringt sich AbbVie als zweitgrößter privater Arbeitgeber seit 2008 mit seiner Aktion „Helfende Hände“ in Ludwigshafen und Umgebung ein. Diesen Einsatz weiß die Stadt Ludwigshafen zu schätzen. „Wir sind froh, dass wir auf die zuverlässige Unterstützung von AbbVie zählen können. Dank der Tatkraft dieses Teams können wir Jahr für Jahr größere Projekte umsetzen, die in erster Linie Kindern und Familien zu Gute kommen. Ohne Zweifel trägt das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von AbbVie zur Attraktivität des Wildparks bei, wofür ich mich bedanken möchte“, sagte Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse.

    Dr. Stefan Simianer, Geschäftsführer im Bereich Forschung und Entwicklung, weiß, dass das soziale Engagement der Mitarbeiter nicht selbstverständlich ist: „Mich begeistert es, wenn ich sehe, wie viele Mitarbeiter sich auch außerhalb ihrer beruflichen Pflichten engagieren, nicht nur bei den „Helfenden Händen“, sondern auch privat. Vor allem freut mich, dass dieses Jahr zum ersten Mal auch Mitarbeiter von unserem Hauptsitz in Wiesbaden dabei sein können.“

    Über den Wildpark Ludwigshafen-Rheingönheim

    Seit mehr als 50 Jahren ist der Wildpark Ludwigshafen-Rheingönheim ein beliebtes Ausflugsziel, das vor allem Kindern den Kontakt zur Natur ermöglicht und einen bewussten Umgang mit ihr fördert. Er ist ganzjährig geöffnet und beherbergt über 17 verschiedene Tierarten, darunter auch Wildkatzen, Luchse, Auerochsen und Fledermäuse. Bei dem Erhalt und der Weiterentwicklung sowie dem Angebot eines Programms mit vielen naturpädagogischen Veranstaltungen wird die Stadt Ludwigshafen maßgeblich vom Förderverein Wildpark Ludwigshafen-Rheingönheim e.V. und ehrenamtlichen Helfern unterstützt. 

AbbVie (NYSE:ABBV) ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen, das sich der Entwicklung innovativer Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Erkrankungen der Welt verschrieben hat. Mission des Unternehmens ist es, mit seiner Expertise, seinen engagierten Mitarbeitern und seinem Innovationsanspruch die Behandlungsmöglichkeiten in vier Therapiegebieten deutlich zu verbessern: Immunologie, Onkologie, Virologie und Neurowissenschaften. In mehr als 75 Ländern arbeiten AbbVie-Mitarbeiter jeden Tag daran, die Gesundheitsversorgung für Menschen auf der ganzen Welt voranzutreiben. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Insgesamt beschäftigt AbbVie Deutschland rund 2.600 Mitarbeiter. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.abbvie.com und www.abbvie.de. Folgen Sie @abbvie_de auf Twitter oder besuchen Sie unsere Profile auf Facebook oder LinkedIn.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument